Suchtberatung an der Paul-Ehrlich-Schule: Was ist das?

Die Suchtberatung an der Paul-Ehrlich-Schule ist ein Beratungsangebot für alle Schülerinnen und Schüler und Kolleginnen und Kollegen die Probleme haben mit

   legalen Drogen wie Alkohol oder Tabak
   illegalen Drogen wie Heroin, Kokain, LSD, Amphetamine, Metamphetamine, oder Cannabis
   Essstörungen, weil sie zu wenig oder zu viel essen
   ihrer Spielsucht – am Rechner oder im Spielkasino
   ihrer exzessiven Internetnutzung
Suchtberatung an der Paul-Ehrlich-Schule: Wie kann man mich       erreichen?

Kontakt:
- Maren Biermann,
 Brüningstr. 2, 65929 Frankfurt - Suchtbeauftragte der PES
- E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
- Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Ein Gespräch mit der Suchtberatung an der Paul-Ehrlich-Schule kann helfen, wenn
·         Sie süchtig sind und nicht mehr weiter wissen.
·         Sie sich nicht sicher sind und ein vertrauliches Gespräch suchen.
·         Sie Kontakt mit Drogen haben und Hilfe suchen um clean zu werden.
·         Sie Freund/in oder Angehörige/r von Suchtkranken sind.
·         Sie sich über Möglichkeiten zur Hilfe informieren wollen.

Weitere Beratungsstellen und Informationen:
- Drogenreferat der Stadt Frankfurt am Main
- Suchtberatungsstellen in Frankfurt am Main
Suchtberatung an der Paul-Ehrlich-Schule: Wer macht das?

Claudia Neffgen ist ab sofort verantwortlich für diNeffgen kleine Suchtberatung an der Paul-Ehrlich-Schule. Sie unterrichtet Englisch und Deutsch in der Berufsschule, der Fachoberschule und der Fachschule. Regelmäßig bietet sie an der Schule in Klassen Veranstaltungen zum Thema Sucht an.
Sie ist Mitglied im Arbeitskreis der Suchtbeauftragten an den Frankfurter Berufsschulen.

   

Anmeldung