Zweijährige Fachschule für Biotechnik / Chemietechnik

Die Zweijährige Fachschule an der Paul–Ehrlich–Schule gliedert sich in die Fachrichtung Biotechnik und die in die Schwerpunkte Labortechnik und Produktionstechnik unterteilte Fachrichtung Chemietechnik. Die Ausbildung wird ausschließlich in Teilzeitform angeboten und dauert 8 Semester (4 Jahre). In allen drei Fachrichtungen/Schwerpunkten werden nur in geraden Jahren Studierende aufgenommen.

Nach der ihr zugewiesenen Aufgabe, Fachkräfte mit einschlägiger dualer oder schulischer Berufsausbildung und mindestens einjähriger qualifizierter Berufstätigkeit zur Übernahme von Aufgaben auf der mittleren Führungsebene zu befähigen, gehört die Fachschule, die zum staatlich geprüften Techniker bzw. zur staatlich geprüften Technikerin qualifiziert, zu den Bildungseinrichtungen, die Aufstiegsweiterbildung anbieten. Im Einzelnen wird von den Absolventinnen und Absolventen erwartet, dass sie in der Lage sind, selbstständig naturwissenschaftlich-technische Probleme zu analysieren, zu strukturieren und zu lösen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Team anzuleiten, zu motivieren und zu beurteilen und berufsbezogen in einer Fremdsprache zu kommunizieren.


Zielgruppe
Zielgruppe sind Fachkräften mit beruflicher Erfahrung zur Übernahme von Aufgaben im mittleren Funktionsbereich als staatlich geprüfte(r) Techniker(in).

 

Zulassungsvoraussetzungen

-  Abschlusszeugnis der Berufsschule und Abschlussprüfung in einem für die Fachrichtung einschlägigen Ausbildungsberuf oder den Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung zur staatlich geprüften Assistentin bzw. zum staatlich geprüften Assistenten

Ausbildungsberufe:

Biologielaborant(in), Chemielaborant(in), Chemielaborjungwerker(in), milchwirtschaftl. Laborant(in), Physiklaborant(in), Lacklaborant(in), Pharmakant(in), Chemikant(in), Produktionsfachkraft Chemie, Chemiebetriebsjungwerker(in)

Assistentenberufe:

biolog.-techn. Assistent(in), chem.-biolog. Assistent(in), chem.-techn. Assistent(in), landwirtschaftl.-techn. Assistent(in), med.-techn. Assistent(in), pharmazeut.-techn. Assistent(in).

 

-  mindestens einjährige einschlägige berufliche Tätigkeit vor Beginn der Fachschulausbildung bzw. während der Ausbildung

 

Bewerberinnen und Bewerber, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, können aufgenommen werden, wenn Sie mindestens 5 Jahre einschlägig beruflich tätig gewesen sind und in einer Feststellungsprüfung ihre fachliche Eignung nachweisen.

Ist die Anzahl der Bewerberinnen und Bewerber größer als die Ausbildungsplätze findet ein Auswahlerfahren statt. (Inhalte des Auswahlverfahrens: Deutsch, allgemeine und fachbezogene Mathematik, berufsbezogene fachrichtungsspezifische Inhalte auf dem Anspruchsniveau der korrespondierenden Ausbildungsberufe).

 

Einschreibung
Die Ausbildung beginnt in allen Fachrichtungen jeweils nur in "geraden" Jahren (2018, 2020, 2022, ...). Anmeldefrist: 31. Januar (für 2020 bis zum 03.04.2020 verlängert)

Vorzulegen sind

-  Formloser Antrag

-  Lebenslauf mit Lichtbild

-  Abschlusszeugnis der Berufsschule

-  Prüfungszeugnis der IHK

-  Bescheinigung über Art und Dauer der Berufstätigkeit

 
Aufbau des Studiums
Die Ausbildungsdauer beträgt 4 Jahre und wird berufsbegleitend angeboten. Der Unterrichts findet abends und samstags statt, mit durchschnittlich 15 Wochenstunden.

Wann? Unterrichtszeiten

 -  Theoretischer Unterricht findet alle 8 Semester dienstags, mittwochs und donnerstags von 17.00 bis 20.15 Uhr statt

-  Praktika finden 14-tägig samstags von 8.00 Uhr bis 13 Uhr statt.

Der Unterricht findet nur zu Schulzeiten statt. Während der hessischen Schulferien findet kein Unterricht statt.

 

Wo? Ort des Unterrichts
Der Unterricht (Theorie und Praxis) finden an der Paul-Ehrlich-Schule in Frankfurt am Main Höchst statt.

 

Wie? Anfahrt und Parkmöglichkeiten
Eine begrenzte Anzahl von Parkplätze ist auf dem Schulgelände vorhanden. Ein großer kostenloser großer Parkplatz befindet sich direkt am Main (Fußweg ca. 5 min).

 

 

Prüfung

Abschlussprüfung
Im 8. Semester findet die Abschlussprüfung statt. Sie besteht aus einer mündlichen und einer schriftlichen Prüfung.

Projektarbeit
Im sechsten und siebten Semester bearbeiten die Studierenden in Gruppen Projekte, in denen sie umfangreiche Aufgabenstellungen aus ihren Ausbildungsschwerpunkten analysieren, strukturieren und praxisgerecht lösen.

Studienabschluss und weitere Qualifikationen
Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung sind die Absolventinnen und Absolventen zum Führen der Berufsbezeichnung Staatlich geprüfte Technikerin bzw. Staatlich geprüfter Techniker der Fachrichtung Biotechnik bzw. Chemietechnik berechtigt.

 

Mittlerer Bildungsabschluss
Studierende mit Hauptschulabschluss erwerben mit der Zulassung zum zweiten Ausbildungsabschnitt (nach 2 Jahren) den mittleren Bildungsabschluss. Voraussetzung sind ausreichenden Leistungen in den Fächern Deutsch und Englisch.

 

Fachhochschulreife
Studierende mit mittlerem Bildungsabschluss erhalten mit Bestehen der Abschlussprüfung die allgemeine Fachhochschulreife. Voraussetzung sind ausreichenden Leistungen in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch (schriftliche Prüfung).

Studieninhalte

Für alle Fachrichtungen identisch ist der Unterricht in den Fächern des Allgemeinen Bereiches:

Deutsch
Politik
Wirtschaft
Berufs- und Arbeitspädagogik (dient als Vorbereitung für den IHK-Ausbilderschein)

Hinzu kommen die jeweiligen fachrichtungsspezifischen Inhalte für Biotechnik, Labortechnik oder Produktionstechnik.

   

Anmeldung

   

Besucher heute: 528 , Gestern 630 , Woche 1158 , Monat 1158 , Besucher seit 2007: 699761

Kubik-Rubik Joomla! Extensions