Vergleich von drei Desinfektionsmitteln mittels normbasierter Testmethode

2016LkMh

Projektbetreuer: Herr Dieter Wein (Fachschule)
Frau Karin Hannemann (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)
Projektteam: Luisa Klötzl und Maria Hörnig
Projekt-Phase: September 2015 bis Februar 2016
Projekt-Links: Projektarbeit (Link auf pdf-Version)



Kurzfassung:

Die vorliegende Technikerarbeit befasst sich mit dem Thema „Vergleich von drei Desinfektionsmitteln mittels normbasierter Testmethode“ und wurde von der Fresenius Kabi Deutschland GmbH unterstützt. Die Versuche wurden im Labor der mikrobiologischen Qualitätskontrolle des Werks in Friedberg durchgeführt.

Desinfektionsmittel gewannen in den letzten Jahren durch stetig zunehmende Qualitätsanforderungen, sowohl in der Industrie als auch in medizinischen Einrichtungen, immer mehr an Bedeutung. Hieraus entwickelte sich ein weites Einsatzgebiet, das auch standardisierte Testverfahren forderte, die die gleichbleibende Qualität und Wirkung der einzelnen Desinfektionsmittel am Einsatzort belegen sollten. Eine sehr praxisnahe Testmethode mit vorgegebenen Standard-Testorganismen wird in DIN EN 13697 beschrieben. Da die für diese Arbeit ausgewählten Desinfektionsmittel Verwendung im Unternehmen finden sollen, ist eine Überprüfung der Wirksamkeit gegen die internen Hauskeime erforderlich. In Anlehnung an die zuvor genannte Norm wurden nicht nur Edelstahl, sondern auch zusätzliche Oberflächenmaterialien wie Stopfen, Handschuhe und Folie in den Versuch aufgenommen.

Die Auswertung der Testergebnisse zeigte, dass ein Desinfektionsmittel gegenüber den anderen beiden durch seine signifikant höhere Reduktionszahl hervorstach. Eine Etablierung dieses Desinfektionsmittels in den Routinebetrieb wird geprüft.



Abstract:

This academic work studies the topic „Comparison of three disinfectants through standardized test procedures“ and was supported by Fresenius Kabi Deutschland GmbH. The experiments were carried out in the laboratories of the microbiological quality assurance division at the plant in Friedberg.

Disinfectants have become more and more important over the years, not only in the industrial sector but also in medical institutions. This has led to a wide area of use, which in turn requires standardized test procedures. These procedures need to ensure a consistent or even improved level of quality and applicability of the various disinfectants, especially in their specific area of use. The DIN EN 13697 describes a practical series of test methods by using a standardized set of test organisms. Since the chosen disinfectants could be used by the company, a verification of their effectiveness against the internal microbiological organisms, which are found throughout the company's site(s), is mandatory. This has led to the decision, that apart from the testing of stainless steel surfaces, additional materials such as stoppers, gloves and foils were added to the tests.

The evaluation of the test results has shown that one disinfectant excelled by significantly reducing the microbiological test organisms used. Adding this disinfectant to the daily routines will be investigated further.