Einflüsse verschiedener Reste auf die Farbgebung von Azoverbindungen

2016JbKwJhTm

Projektbetreuer:  Herr Dr. Schwarz-Verhoeven
Projektteam:  Jessica Böhmer, Katrin Weber, Jens Hueber, Tobias Marx
Projekt-Phase:  September 2015-Januar 2016
Projekt-Links:  Projektarbeit (Link auf pdf-Version)



Kurzfassung: Ziel dieser Projektarbeit ist es, verschiedene Azobenzole zu synthetisieren, um festzustellen,
ob deren Absorptionsspektren im visuellen Spektrum eine lineare Verschiebung der
Absorptionsmaxima zeigen. Die Matrix umfasst verschiedene Reste, welche einen +M- oder
–M-Effekt ausüben können. Im Folgenden wird eine theoretische Betrachtung der
Farbgebung von Azoverbindungen sowie eine theoretische Betrachtung der Synthese von
Azoverbindung durchgeführt. Die durchgeführten Reaktionen bestätigen größtenteils die
theoretische Betrachtung der Synthese. Es werden insgesamt 10 Azoverbindungen
hergestellt. Diese tragen fast alle eine OH-Gruppe, sodass deren Absorptionsmaxima nur
untereinander auf die theoretische erwartete Verschiebung untersucht werden kann. Eine
Untersuchung auf lineare Verschiebungen innerhalb der Matrix ist aufgrund dessen nicht
möglich.
Abstract: In the following project we synthesize Azobenzole in order to proof if its spectra of
absorption on the visual spectrum show a linear shift in the absorption-maxima. The matrix
encompasses different stages which can perform a +M or a -M effect. A theoretical
observation of the coloring of azo-compounds as well as a theoretical observation of the
synthesis of azo-compounds is undertaken. In most cases syntheses confirm the theoretical
observation of the experiment In total 10 azo-compounds are synthesized. Most of these
carry an OH-group so that the absorption-maxima concerning the theoretical expected linear
shift can only be examined among each other. Therefore an examination concerning linear
shift within the matrix is not feasible.