Inbetriebnahme der mobilen Dampfmischstation und Aufnahme verschiedener Feuchtekurven mit zwei unterschiedlichen Messgeräten

2016CwDhMr

Projektbetreuer: Herr Wießner & Herr Dr. Egly
Projektteam: Christoph Walz, Melanie Rösner, Denise Hering
Projekt-Phase: September 2015-Januar 2016
Projekt-Links: Projektarbeit



Kurzfassung: Die vorhandenen Messtechniken, der Firma ABB, Modell MB3000, FT-IR-Spektrometer und der Firma Testo, Modell 635.2, kapazitives Feuchtemessgerät, sind miteinander verglichen und bewertet worden.
Um klimatische Bedingungen (z.B. Temperatur und Luftfeuchte) zu simulieren, wie sie an anderen Standorten der Evonik Industrie AG herrschen, wird eine Dampfmischstation in Betrieb genommen. Die konditionierte Luft wird genutzt, um definierte Bedingungen am Standort des Technikums der Verfahrenstechnik nachzustellen.
Der Dampfmischgenerator dient dazu, einen konditionierten Gasstrom zu erzeugen, der sich aus einem Wasserdampf- und Stickstoffgemisch zusammensetzt. Die Dampfmischkammer wurde mit Stickstoff durchströmt. Zusätzlich erfolgte die Dampfzufuhr über ein pneumatisches Stellventil. Um die Feuchtemessung zu ermöglichen, wurde ein Messrohr mit fünf Messstellen angefertigt.
Abstract: The now existing measurement technologies, ABB, model MB3000, FT-IR spectrometer and from Testo, model 635.2, capacitive moisture meter were compared and evaluated.
The steam mixing station is used to simulate different climatic conditions (eg. temperature and humidity) as they occur at other sites of Evonik Industries AG. The conditioned air is used to create conditions defined at the site of the technical center for process engineering.
The steam generator is used to create a conditioned gas flow, which is composed of a mixture of steam and nitrogen. The steam mixing chamber was purged with nitrogen. In addition, the steam was fed with pneumatic control valve. In order to enable the measurement, a measuring tube with five measuring pins was prepared.