Cyclohexylmagnesiumchlorid*Lithiumchlorid als Alternative zu iso-Propylmagnesiumchlorid*Lithiumchlorid für Magnesium/Halogen-Austausch-Reaktionen


Projektgruppe Melanie Döll, Annika Hörberg, Anna Ariana Stipic: 2016MdAhAas:CyclohexylMgClxLiCl

Projektbetreuer: Dipl.-Ing. (FH) Dirk Dawidowski, Reinhold Reckel
Projektteam: Melanie Döll, Annika Hörberg, Anna Ariana Stipic
Projekt-Phase:  September 2015-Januar 2016
Projekt-Links: Projektarbeit Döll Hörberg Stipic

Kurzfassung: Ziel der Projektarbeit ist es zu untersuchen, ob sich Cyclohexylmagnesiumchlorid*Lithiumchlorid als Alternative für iso-Propylmagnesiumchlorid eignet. Zum Vergleich werden standardisierte Versuche durchgeführt. Mittels gaschromatographischer Messung wird der Reaktionsverlauf nachvollzogen. Zusätzlich werden physikalische Werte wie beispielsweise die Reaktionsenthalpie bestimmt, um den Weg zur großtechnischen Produktion zu ebnen. Abschließend ist zu sagen, dass die Ergebnisse der physikalischen Untersuchungen eine großtechnische Herstellung erlauben. Die Testergebnisse ergeben bei der Verwendung von Cyclohexylmagnesiumchlorid*Lithiumchlorid 23 % weniger Ausbeute als iso- Propylmagnesiumchlorid.
Abstract:
The aim of the project is to confirm cyclohexylmagnesiumchloride*lithiumchloride as an alternative to iso-propylmagnesiumchloride*lithiumchloride. For comparison standardized tests are performed. By means of gas chromatography the reaction course is reconstructed. Additionally, serveral physical values, for example the enthalpy of reaction, were determined to smooth production later on. In conclusion the results of the physical examination may allow for industrial production. However, cyclohexylmagnesiumchloride*lithiumchloride produces 23 % less yield than iso-propylmagnesiumchloride*lithiumchloride.