Gehaltsbestimmung von Paracetamol mittels der Gaschromatographie

2016LgKsCb




Projektbetreuer:  Herr Randolf Schücke
Projektteam:  Lisa-Marie Gröb, Karina Sommer, Christian Basta
Projekt-Phase:  September 2015-Januar 2016
Projekt-Links:

 Projektarbeit (Link auf pdf-Version)






Kurzfassung: Die Projektarbeit befasst sich mit der Evaluierung einer Methode zur Gehaltsbestimmung von Paracetamol mittels dem Gaschromatograph TRACE 1300 von der Firma Thermo. Paracetamol wird weitgehend mittels der HPLC nachgewiesen. Dagegen existiert wenig Literatur über die Nachweismethode mit dem Gaschromatograph. Die Projektarbeit ist in drei Teilgebiete gegliedert.

Der erste und zeitaufwendigste Teil, befasst sich mit der Methodenfindung zum Nachweis von Paracetamol und derer quantitativen Bestimmung. Die Herausforderung besteht darin, auf hohe Anschaffungskosten zu verzichten und die bereitgestellte Hardware von der Paul-Ehrlich-Schule so zu nutzen, dass ein optimales Ergebnis erzielt werden kann.
Die Projektgruppe kombiniert dabei die mannigfachen Einstellmöglichkeiten des Gaschromatographen und wertet die Daten aus.

Im zweiten Teil der Projektarbeit untersucht das Projektteam handelsübliche Tabletten von verschiedenen Firmen. Dabei wird geprüft, ob der, auf der Verpackung ausgewiesene Paracetamolgehalt, mit dem tatsächlichen Gehalt in den Tabletten übereinstimmt. Im Vergleich werden zusätzlich auch bereits abgelaufene Tablettenchargen untersucht. Hier soll analysiert werden, ob und wie stark die Langzeitstabilität von Paracetamol nach dem Verfallsdatum abnimmt.

Im dritten Teil der Projektarbeit soll, aus den zuvor ermittelten Ergebnissen und aus dem Verlauf zur Methodenfindung, ein Praktikumsversuch für Chemielaboranten (2. Lehrjahr) konzipiert werden. Die Schüler sollen dabei essenzielle Geräteparameter, welche eine Methode bestimmen, kennen lernen. Des Weiteren sollen sie über die baulichen Bestandteile eines Gaschromatographen geschult werden.

Abstract: The project work is concerned with the evaluation of a method for determining the content of Paracetamol by the gas chromatograph Trace 1300 manufactured by Thermo Scientific. In general, Paracetamol is detected through High Performance Liquid Chromatography (HPLC). Until now, hardly specific literature has been published on the detection method using the gas chromatograph. The project paper is divided into three parts.

The first part, the most time-consuming one, focuses on the method for the detection
determination of Paracetamol and its quantitative determination. The challenge is to avoid creating high acquisition costs and to use the provided hardware of the Paul-Ehrlich-Schule in a way that allows the project team to obtain optimal results. To this end, the project combines the manifold adjustment possibilities of the gas chromatograph and evaluates the data.

In the second part of the project, the project team analyses the regularly traded drugs of several companies. In this phase they check whether the designated concentration of Paracetamol mentioned on the labelling actually corresponds to the actual content of the tablets. During this comparison the project team also analyses tablet batches that have already expired. The aim is to analyse whether and how significantlythe long-term stability of Paracetamol is decreasing  after date of expiry.

In the third part of the project work  practical experiments for laboratory chemists (in their 2nd year of apprenticeship) are conceptualised. The students should become familiar with essential device parameters used for the determination of a research method. Furthermore they should learn about the individual components of the gas chromatograph in this project.