Synthese komplexer Antikörperformate TA1
unter Vermeidung von Mispairing

Projektbetreuer:  Herr Randolf Schücke
Projektteam:  Dirk Schiela, Dennis Lenau, Lisa Deutsch
Projekt-Phase:  August 2019 - Januar 2020

Kurzfassung:

Die vorgelegte Technikerarbeit befasst sich mit heterovalenten Antikörpern, welche in Säugetierzellen mittels transienter Transfektion aus 4 verschiedenen Plasmiden hergestellt werden. Durch die komplexe Herstellung des Zielantikörpers, werden unerwünschte Nebenprodukte durch unspezifische Paarung der exprimierten Antikörperketten untereinander gebildet. Die Entfernung dieser Nebenprodukte benötigt einen großen Arbeits- und Kostenaufwand mit enormem Ausbeuteverlust. Ziel ist es vergleichbare monovalente Antikörper in einer chemischen Reaktion umzusetzen und so einen analogen heterovalenten Antikörper zu synthetisieren. Dazu werden die verwendeten Edukte zuvor aus jeweils 2 Plasmiden separat exprimiert und mit Punktmutationen verändert. Die chromatographische Aufreinigung des konventionell hergestellten sowie des synthetisierten Antikörpers wurden bezüglich der Reinheit und Ausbeute verglichen.

Abstract:

This project deals with heterovalent antibodies produced in mammalian cell culture by transient transfection of 4 different plasmids. The production of the target antibody leads to the formation of undesired byproducts caused by unspecific assembly of the expressed antibody chains. The removal of these requires a lot of work and costs, which results in an enormous loss of yield. Our goal is to convert comparable monovalent antibodies in a chemical reaction and synthesize an analogous heterovalent antibody. For this, the reactants are expressed separately from 2 plasmids and are modified with point mutations. To assess the purity and yield of the products, the chromatographic purification of the conventional and synthesized antibodies were compared.

   

Besucher heute: 564 , Gestern 806 , Woche 5874 , Monat 24459 , Besucher seit 2007: 794181

Kubik-Rubik Joomla! Extensions