Raum der Stille - Entstehung

Trialog der Kulturen - Was soll das denn sein? Die Paul-Ehrlich-Schule nimmt im Schuljahr 2013/2014 am Schulenwettbewerb der Herbert-Quandt-Stiftung mit dem Titel "Wurzeln erinnern - Zukunft gestalten" teil. Die erste Hürde ist bereits geschafft, unser Projektantrag ist angenommen! Zu verdanken haben wir das dem tollen Einsatz der Schülerinnen und Schüler unserer Fachoberschule und den drei Projektverantwortlichen, Herrn Schäfer, Herrn Haas und Herrn Rhode.


An der Paul-Ehrlich-Schule entsteht ein Raum der Stille. Judentum, Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus und Humanismus finden hier Platz unter dem Motto: „Schatzkammer der Religionen – Schätze heben, verstehen und gemeinsam (er-)leben“. Der Raum soll dem religiösen Alltag von Schülerinnen und Schülern dienen und ihnen Momente des Innehaltens und der Entschleunigung ermöglichen. Bevor die Schüler den Raum gestalten, beschäftigen sie sich mit religiösen Texten, Symbolen und Festen und besuchen religiöse Orte in Frankfurt. Die Ergebnisse ihrer Erkundungen stellen im Raum der Stille aus. Auch eine Bibliothek der Kulturen mit Werken von Schriftstellern aus aller Welt sowie einer Sammlung von spiritueller Musik sollen fester Bestandteil des neuen Raums werden.

Neben der Herbert-Quandt-Stiftung gibt es bereits weitere Förderer dieses Projektes: Die Bottling-Stiftung und die Kinder- und Jugendstiftung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau unterstützen uns jeweils mit einer großzügigen Geldspende.

Projekt-Präsentation

Der Lokalsender rheinmaintv berichtete in einem Fernsehbeitrag über die Präsentation der Projekte aller Teilnehmer des aktuellen "Trialog der Kuturen" in Bad Homburg. Zu sehen ist der Beitrag hier.

Hier sind Bilder der Projekt-Präsentation: 


Schatzkammer der Religionen und Weltanschauungen - ein Raum der Stille

An der Paul-Ehrlich-Schule gibt es einen Raum der Stille. Vollständig heißt der Raum Schatzkammer der Religionen und Weltanschauungen - ein Raum der Stille.

Er befindet sich im ersten Stock in Raum 138.

Der Raum der Stille ist für Schüler*innen und Mitarbeiter*innen der PES im Schulalltag ein Rückzugsort. Dort kann man sich ausruhen, beten und meditieren oder sich schlau machen und informieren. In sechs besonders sorgfältig und anschaulich von Schüler*innen gestalteten Schränken finden sich Informationen über das Christentum, den Islam, den Buddhismus, den Hinduismus, das Judentum und den Humanismus.

Geöffnet ist der Raum immer in den Pausen.Wenn Schüler*innen und Mitarbeiter*innen zu anderen Zeiten in den Raum wollen, kann jede Lehrer*in   aufschließen.

Einmal in der Woche gibt es ein spirituelles Angebot im Raum. Immer donnerstags in der ersten großen Pause. Zehn Minuten lang gibt es Texte, Bilder, Filme, die zum Nachdenken einladen und frischen Schwung für Schule und Ausbildung verleihen sollen.
   

Anmeldung